Tagungen & Locations
Menü

Bonn Region

Brühler Schlösser

Schloss Augustusburg, zählt zu den Meisterwerken des Rokoko in Deutschland. Im Auftrag Clemens Augusts begann zunächst der westfälische Baumeister Johann Conrad Schlaun 1725 mit der Errichtung des Schlosses auf den Ruinen einer mittelalterlichen Wasserburg.

Ab 1728 erhielt die Augustusburg unter dem bayerischen Hofbaumeister François de Cuvilliés ihre Ausgestaltung als herausragende Residenz dieser Zeit. Balthasar Neumann hat den Entwurf für das Prunktreppenhaus anfertigte, ein Bravourstück voller Dynamik und Eleganz. Die UNESCO würdigte dies 1984 durch die Aufnahme des Schlosses Augustusburg - zusammen mit Schloss Falkenlust und den Brühler Gärten - in die Liste des Weltkulturerbes der Menschheit.

Die barocke Gartenanlage schuf Dominique Girard nach französischem Vorbild ab 1728. Abseits des barocken Gartens gestaltete Peter Joseph Lenné ab 1840 Waldbereiche nach dem Muster eines englischen Landschaftsgartens.

UNESCO Welterbestätte
Schlösser Augustusburg und Falkenlust in Brühl
– Verwaltung –
Schlossstraße 6
50321 Brühl
Tel.: +49 2232 94431-0
verwaltung@schlossbruehl.de
Montag geschlossen
Dienstag bis Freitag 9 bis 12.00 Uhr, 13.30 bis 16 Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertage 10 bis 17 Uhr
Schloss Falkenlust Brühl  Westseite  Hunting Lodge Falkenlust  View From The West  Photo Horst Gummerbach Schloss Augustusburg Foto Horst Gummersbach Schloss Augustusburg Brühl Prunktreppe Von Balthasar Neumann Foto Horst Gummersbach Schloss Falkenlust Brühl Spiegelkabinett Hunting Lodge Falkenlust Mirror Cabinet Photo Horst Gummersbach Schloss Augustusburg Speise  Und Musiksaal Ostwand Foto Horst Gummersbach Schloss Augustusburg Brühl Gartenparterre Foto Klaus Wohlmann