Bonn & Region
Menü

Bonn Region

Sustainable Bonn

Aktuelles

Im Folgenden können Sie hier aktuelle News und Termine finden:  

 

Rezertifizierung170531

Sustainable Bonn – Re-Zertifizierungsbesuche am 31. Mai 2017

Ökostrom – nachhaltige Energie

 

Ladestationen für Elektroautos in Bonn zu finden, ist (noch) nicht leicht. In der Garage des Derag Livinghotel Kanzler sind gleich zwei E-Ladestationen vorhanden. Die Umwelt gewinnt, wenn der Motor mit Strom aus erneuerbaren Energien gespeist wird. Denn sonst verlagert sich die CO2-Emission vom Fahrzeug auf die Stromproduktion z.B. ins Kohlekraftwerk.

Das Maritim Hotel Bonn ist seit 2010 Green Globe (eine weltweit anerkannte Zertifikation für Nachhaltigkeit) zertifiziert. Hierzu steht das nächste große Audit im Oktober 2017 an. Die nachhaltigen Anstrengungen im Bereich des ökologischen und ressource-orientierten Wirtschaftens sind zu finden unter nachstehendem Link:  www.maritim.de/de/umweltschutz (untere Seitenhälfte). Die Stromversorgung des Hotels erfolgt z.T. durch die auf den Flachdachbereichen des Hotels installierte Photovoltaikanlage.

Dass Strom zu 100% aus der Steckdose kommt, ist nichts überraschendes, aber dass der bezogene Strom zu 100% aus regenerativen Quellen kommt, ist bei Tourismus & Congress GmbH der Fall. Damit wird auch hier ein wertvoller Beitrag zum Klimaschutz geleistet.
Im Hotel Astoria werden die Gäste auf die Umwelt und deren Be- und Entlastung durch die Nachhaltigkeitspolitik des Hauses informiert. Die Gäste werden auf die ökologische Verantwortung aufmerksam gemacht und gebeten, ebenso nachhaltig zu agieren. Verbesserungsvorschläge und Anregungen seitens der Gäste sind herzlich willkommen.

Foto Derag Livinghotel Kanzler v. l. n. r.: Tobias Jochem, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg; Mathias Johnen, DEHOGA Nordrhein; Rolf Schütz, Gebäudemanagement Stadt Bonn; Daniel Gust, Derag Livinghotel Kanzler
Foto Maritim Bonn v. l. n. r.:  Mathias Johnen, DEHOGA Nordrhein; Rolf Schütz, Gebäudemanagement Stadt Bonn; Fabian Schulz, Tobias Jochem,beide Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Foto Tourismus & Congress GmbH v. l. n. r.: Tobias Jochem,Hochschule Bonn-Rhein-Sieg Mathias Johnen, DEHOGA Nordrhein; Sissel Theuerjahr, Tourismus & Congress GmbH; Rolf Schütz, Gebäudemanagement Stadt Bonn; Angela Turck (Projektreferentin des EFRE-Projektes Qualifizierungsoffensive: MICE-MArkt der Zukunft), Tourismus & Congress GmbH
Foto Maritim Bonn v. l. n. r.: Rolf Schütz, Gebäudemanagement Stadt Bonn; Mareile Kunz, Hotel Astoria; Mathias Johnen, DEHOGA Nordrhein
Sustainable 170511

Sustainable Bonn – Re-Zertifizierungsbesuche am 11. Mai 2017
Nachhaltiges Handeln für langfristigen Nutzen

Auch dem neuen Pächter des Hotel Mercedes ist Nachhaltigkeit und deren Umsetzung wichtig. Ende des Jahres werden Kosmetikprodukte in den Bädern ausschließlich in Dispensern angeboten sowie auf nachhaltige Produkte umgestellt. Auf eingepackte Seife wird konsequent verzichtet. Durch den Pächterwechsel werden momentan die vorhandenen Waren aufgebraucht, bei Neukauf/Neuanschaffungen wird das Thema Nachhaltigkeit eine bemerkenswerte Rolle spielen.
Das Hotel Kurfürstenhof berücksichtigt die Belange der Nachhaltigkeit, solange diese von ökonomischem Nutzen sind. Den Gästen am Frühstücksbuffet werden z.T. fair trade -Produkte angeboten. Die angebotenen Säfte kommen aus der Region - von Güldenkron aus Nistertal. Die regionalen und saisonalen Lebensmittel werden zumeist per Fahrrad oder per pedes bezogen. Seit einigen Jahren ist der Kurfürstenhof Besitzer eines Dachses (Blockheizkraftwerkes) und reduziert somit Energiekosten.

Im AMERON Hotel Königshof findet der Bettwäschen-Wechsel grundsätzlich nicht jeden Tag sondern im 2-3 Tage Turnus statt. Die Daten zum Ressourcenverbrauch (Energie und Wasser) werden täglich erhoben, dokumentiert und ausgewertet. Dadurch entsteht z.B. die Möglichkeit frühzeitig Undichtigkeiten in Wasserleitungen zu finden und zu beheben.

Foto AMERON Hotel Königshof von links nach rechts:
Philipp Suchan, AMERON Hotel Königshof; Angela Turck (Projektreferentin des ERFE-Projektes Qualifizierungsoffensive: MICE-Markt der Zukunft), Tourismus & Congress GmbH; Susanne Schröter, AMERON Hotel Königshof; Rolf Schütz, Gebäudemanagement Stadt Bonn; Mathias Johnen, DEHOGA Nordrhein; Dirk Olschewski, AMERON Hotel Königshof
Foto Hotel Mercedes von links nach rechts: Katharine Schugens und Martin Schugens, Hotel Mercedes; Rolf Schütz, Gebäudemanagement Stadt Bonn; Angela Turck (Projektreferentin des ERFE-Projektes Qualifizierungsoffensive: MICE-Markt der Zukunft), Tourismus & Congress GmbH; Mathias Johnen, DEHOGA Nordrhein
Foto Hotel Kurfürstenhof von links nach rechts: Mathias Johnen, DEHOGA Nordrhein; Marc Kallenborn, Hotel Kürfürstenhof; Rolf Schütz, Gebäudemanagement Stadt Bonn

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Sustainable 170510

Sustainable Bonn – Re-Zertifizierungsbesuche am 10. Mai 2017

Im Insel Hotel in Bad Godesberg gibt es keine Coffee-to-go-Becher im Angebot. Der Gast muss aktiv danach fragen. Denn es gilt nicht nur Abfall zu entsorgen, sondern es gilt der Grundsatz Vermeiden vor Vermindern vor Verwerten vor Entsorgen. Das Hotel unterstützt - wie auch das Rheinhotel Dreesen - den Bad Godesberger Suppenhimmel. In den ehemaligen Räumlichkeiten der katholischen Bücherei werden Werktags kostenlos Suppen/Eintöpfe an Menschen verteilt, die sich nicht in der Lage sehen, sich selbst mit einer warmen Mahlzeit zu versorgen.
Alle Mitarbeiter des Sternhotels Bonn haben ein Jobticket. So kommen die Mitarbeiter stressfrei zur Arbeit mitten in Bonn und entspannt in die Freizeit. Den Gästen wird die WelcomeCard Bonn angeboten. Die nachhaltige Mobilität wird so unterstützt und gefördert. Auf die Hotel-Historie wird in jeder der Etage des Hotels stolz hingewiesen, so ist der Gast auch um die nachhaltige Bausubstanz gut informiert.
Das Unternehmen Broich Premium Catering GmbH, es ist u.a. der Caterer im WCCB, hält seit 2014  das Zertifikat für Nachhaltigkeit Green Globe. Dieses wird durch regelmäßige Audits jährlich erneuert. Broich legt großen Wert auf Nachhaltigkeit sowohl beim Einkauf von Lebensmitteln als auch beim Einkauf von Berufskleidung. Letzteres bezieht das Unternehmen bei Kaya & Kato, Köln, ein Label für stylische Arbeitskleidung (Schürzen), genäht unter fairen Bedingungen und mit Stoffen aus kontrolliert biologischem Anbau.

Foto Insel Hotel von links nach rechts: Fabian Schultz, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg; Angela Turck (Projektreferentin des ERFE-Projektes Qualifizierungsoffensive: MICE-Markt der Zukunft), Tourismus & Congress GmbH; Alexej Samoilow, Insel Hotel; Rolf Schütz, Gebäudemanagement Stadt Bonn; Mathias Johnen, DEHOGA Nordrhein
Foto Sternhotel Bonn von links nach rechts:
Mathias Johnen, DEHOGA Nordrhein; Annette Lutzke, Sternhotel Bonn; Rolf Schütz, Gebäudemanagement Stadt Bonn; Angela Turck (Projektreferentin des ERFE-Projektes Qualifizierungsoffensive: MICE-Markt der Zukunft), Tourismus & Congress GmbH; Fabian Schultz, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Foto Broich von links nach rechts:
Fabian Schultz, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg; Rolf Schütz, Gebäudemanagement Stadt Bonn; Christoph Hermanns, Broich Premium Catering GmbH; Angela Turck (Projektreferentin des ERFE-Projektes Qualifizierungsoffensive: MICE-Markt der Zukunft), Tourismus & Congress GmbH; Mathias Johnen, DEHOGA Nordrhein

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Sustainable 170509

Sustainable Bonn – Re-Zertifizierungsbesuche am 09. Mai 2017

Nachhaltigkeitsbewusstsein

 

Als ein Veranstalter unter vielen fordert die UN vom WCCB veranstaltungsgenaue Informationen zum Ressourcenverbrauch (Energie und Wasser). Diese Daten kann das WCCB aufgrund der vorhandenen Technik regelmäßig erfassen und dokumentieren.

Im WCCB-Parkhaus wurde inzwischen die Beleuchtung komplett auf energie-effiziente LED-Panels mit Bewegungsmeldern umgerüstet, die Umrüstung im Plenargebäude soll im Sommer 2017 folgen.

 

Das Bewusstsein und das Bemühen um die Nachhaltigkeitsaspekte wird auf Schloss Auel gelebt. Das Hotel ist froh über das Blockheizkraftwerk, welches optimal eingestellt ist und dadurch nur noch im Winter die Brennwertanlage zugeschaltet werden muss. Die energie-effizienten eingesetzten LEDs sind Made in Germany. Die vorhandene Kapelle wird genutzt, um zweimal pro Jahr Benefizkonzerte zu Gunsten der Lohmarer Tafel zu veranstalten, auch unterstützen die Mitarbeiter die Lohmarer Tafel regelmäßig. Die Gäste finden in ihren Zimmern nicht nur den allüblichen Hinweis zu der Nutzung der Handtücher, sondern auch den Hinweis zum richtigen Heizen und Lüften.

 

Der Bezug von regionalen und nachhaltigen Lebensmitteln liegt dem Hotel Aigner besonders am Herzen.  Kaffee und Tee und weitere Lebensmittel sind hier selbstverständlich fair trade gehandelte Produkte, die der Gast bekommt. Auch Weihnachtsgeschenke für Gäste werden entsprechend fair trade bezogen. Die jährliche Teilnahme an der Fairen Woche ist selbstverständlich.

Foto WCCB von links nach rechts: Mathias Johnen, DEHOGA Nordrhein; Jochen Kronenberg, WCCB; Rolf Schütz, Gebäudemanagement Stadt Bonn; Angela Turck (Projektreferentin des ERFE-Projektes Qualifizierungsoffensive: MICE-Markt der Zukunft), Tourismus & Congress GmbH; Ralf Kegel, WCCB
Foto Schloss Auel von links nach rechts: Anna Karina Deckert, Schloss Auel; Angela Turck (Projektreferentin des ERFE-Projektes Qualifizierungsoffensive: MICE-Markt der Zukunft), Tourismus & Congress GmbH; Fabian Schultz, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg; Rolf Schütz, Gebäudemanagement Stadt Bonn; Tatjana von La Valette, Schloss Auel; Mathias Johnen, DEHOGA Nordrhein
Foto Hotel Aigner von links nach rechts:  Fabian Schultz, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg; Alfons Aigner, Frau Aigner, beide Hotel Aigner; Rolf Schütz, Gebäudemanagement Stadt Bonn; Philipp Seufert, Hotel Aigner

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Sustainable 170508

Sustainable Bonn – Re-Zertifizierungsbesuche am 08. Mai 2017

Nachhaltigkeitskriterien sind in den Betrieben verankert

 

Eine besondere Art des ökologischen Handels ist im ibis Bonn zu finden: Nistkästen für Singvögel werden bis Ende 2017 angebracht. Die Mitarbeiter des ibis Bonn sammeln regelmäßig vor den Festtagen (Weihnachten/Ostern) Warenkörbe für Bedürftige.

Das Mercure Hotel Bonn Hardtberg bezieht seine Lebensmittel bevorzugt regional, die Lieferanten sind u.a. in Alfter und Bornheim zu finden. Bei Obst und Gemüse wird auf saisonale Verwendung geachtet. Spannend ist die Planung, die Reservierung auf papierlos umzustellen. Mit dem Programm Planet 21 verfolgt der Hotelkonzern Accor bereits seit einigen Jahren eine weltweite Strategie für nachhaltige Entwicklung, verantwortungsvollem Umgang mit Ressourcen sowie Respekt für Umwelt und Gemeinschaft.

100% echten Ökostrom bezieht das Hotel Collegium Leoninum. Geothermie wird zur Erzeugung von Energie mit moderner Wärmetauschpumpe genutzt. Die Jobtickets für die Mitarbeiter sind obligatorisch. Aufgrund des gewünschten Miteinanders von Hotelgast und Seniorenresidenzbewohner wird auf Barrierefreiheit besonders viel Wert gelegt.

Auch ein nachhaltiges Grundkonzept ist im Bonner Münster-Carré verankert. Es werden regionale und auch – wo möglich – nachhaltige Dienstleister/Lieferanten selbstverständlich bevorzugt. Die Gäste wissen und schätzen dieses. Durch die bevorstehende Generalsanierung des Bonner Münsters wird das Münster-Carré energetisch zudem weiter profitieren. Der betrieblich genutzte Drucker funktioniert mit Wachstinte (Festtinte), dieser Drucker hat mehr Farbdruck für weniger Geld und ist somit effizient und umweltfreundlich.

 

Foto ibis Bonn Hotel von links nach rechts: Rainer Krüger, Sonja Groten, beide ibis Bonn; Angela Turck (Projektreferentin des ERFE-Projektes Qualifizierungsoffensive: MICE-Markt der Zukunft), Tourismus & Congress GmbH; Mathias Johnen, DEHOGA Nordrhein; Rolf Schütz, Gebäudemanagement Stadt Bonn; Peter V. Ludwig, BAGSO Service GmbH, Fabian Schultz, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg.
Foto Mercure Hotel Bonn Hardtberg von links nach rechts: Fabian Schultz, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg; ; Rolf Schütz, Gebäudemanagement Stadt Bonn; Claudia Egberth, Mercure Hotel Bonn Hardtberg; Angela Turck (Projektreferentin des ERFE-Projektes Qualifizierungsoffensive: MICE-Markt der Zukunft), Tourismus & Congress GmbH; Peter V. Ludwig, BAGSO Service GmbH; Mathias Johnen, DEHOGA Nordrhein.
Foto Collegium Leoninum von links nach rechts: Peter V. Ludwig, BAGSO Service GmbH; Rolf Schütz, Gebäudemanagement Stadt Bonn; Mathias Johnen, DEHOGA Nordrhein; Angela Turck (Projektreferentin des ERFE-Projektes Qualifizierungsoffensive: MICE-Markt der Zukunft), Tourismus & Congress GmbH; Tobias Jochem, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg; Ruth van den Elzen, Hotel Collegium Leoninum; Fabian Schultz, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg; Dr. Uwe Lüdemann, Hotel Collegium Leoninum; Michael Rohbeck, Hotel Collegium Leoninum
Foto Bonner Münster-Carré von links nach rechts: Tobias Jochem, Fabian Schultz, beide Hochschule Bonn-Rhein-Sieg; Mathias Johnen, DEHOGA Nordrhein; Rolf Schütz, Gebäudemanagement Stadt Bonn; Peter V. Ludwig, BAGSO Service GmbH; Martina Muntean und Matthias Föllmer, beide Bonner Münster-Carré
 

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Sustainable 030517

Sustainable Bonn - Re-Zertifizierungsbesuche am 02. Mai 2017

Rheinhotel Dreesen - Günnewig Hotel Residence - Hotel Deutsches Haus - Parkrestaurant Rheinaue

 

Der soziale Teilaspekt der Nachhaltigkeit ist bei den Azubis des Rheinhotel Dreesen verankert: Sie gehen als IHK-Botschafter in die 9. Klassen der allgemeinbildenden Schulen und berichten über ihre Ausbildung. Sie geben den Schülern direkte und authentische Einblicke in den Ausbildungsberuf und erweitern so die Berufsorientierung der Schüler. Durch ihren Einsatz als Botschafter stärken die Auszubildenden ihre persönlichen Kompetenzen und stellen ihre fachliche Kompetenz unter Beweis. Das Rheinhotel unterstützt die IHK- Botschafter und fördert den direkten Weg der Schülerinnen und Schüler in die Berufsbildung.

Die Teilnahme an der Fairen Woche ist im Günnewig Hotel Residence inzwischen zur Tradition geworden. In diesem Jahr findet die von der Stadt Bonn organisierte Faire Woche vom 15. bis zum 29. September 2017 statt. Das Motto lautet: Fairer Handel schafft Perspektiven! Das Günnewig Hotel Residence ist wieder mit dabei.

Das in 2014 generalsanierte Hotel Deutsches Haus ist ökologisch nachhaltig unterwegs: 2 Betriebsfahrräder besitzt der Betrieb für die stadtnahen Besorgungen. Die morgendlichen Brötchen werden per pedes direkt vom Bäcker vor Ort bezogen. So ist die regionale Lieferkette gewährleistet, da die Bäckerei ihre Rohstoffe von kontrollierten Herstellern aus der Region für die Region bezieht.

Das Parkrestaurant Rheinaue sieht das Thema Nachhaltigkeit als Notwendigkeit an. Es werden regionale Lieferanten gerne - nach dem Motto der Bonner kauft bei Bonnern - bevorzugt. Die Bestuhlung im Bereich des Biergartens wurde bereits im Jahre 2008 von einer gemeinnützigen Werkstatt in Bayern bezogen, dieses soll fortgesetzt werden.

Foto oben links: - Im Rheinhotel Dreesen - Von links nach rechts: Stephan Schnarr, Rheinhotel Dreesen, Angela Turck (Projektreferentin des ERFE-Projektes Qualifizierungsoffensive: MICE-Markt der Zukunft), TOURISMUS & CONGRESS GmbH, Rolf Schütz, Gebäudemanagement der Stadt Bonn, Mathias Johnen, DEHOGA Nordrhein
Foto unten links: - Im Günneweg  Hotel Residence - Von links nach rechts: Mathias Johnen, DEHOGA Nordrhein, Irene Hahn und Mahmoud Karim, Angela Turck (Projektreferentin des ERFE-Projektes Qualifizierungsoffensive: MICE-Markt der Zukunft), TOURISMUS & CONGRESS GmbH, Rolf Schütz, Gebäudemanagement der Stadt Bonn
Foto oben rechts: - Im Deutschen Haus - Von links nach rechts: Mathias Johnen, DEHOGA Nordrhein, Angela Turck (Projektreferentin des ERFE-Projektes Qualifizierungsoffensive: MICE-Markt der Zukunft), TOURISMUS & CONGRESS GmbH, Rolf Schütz, Gebäudemanagement der Stadt Bonn, Heinz-Josef Trümpener und Cora Mühlens, beide Hotel Deutsches Haus
Foto oben rechts: - Im Parkrestaurant Rheinaue - Von links nach rechts: Rolf Schütz, Gebäudemanagement der Stadt Bonn,  Dirk Dötsch, Parkrestaurant Rheinaue, Angela Turck (Projektreferentin des ERFE-Projektes Qualifizierungsoffensive: MICE-Markt der Zukunft), TOURISMUS & CONGRESS GmbH, Mathias Johnen, DEHOGA Nordrhein

 

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Rezertifizierung 06. April

Sustainable Bonn – Re-Zertifizierungsbesuche am 06. April 2017                  Ökologisch – Ökonomisch – Sozial
Das President Hotel – Die Jugendherberge Bonn-Venusberg – Der Caterer L & D

 

Der nachhaltige Wert von Nahrungsmitteln sowie die wichtige Tradition von sorgfältig und nachhaltig zubereitetem und selbstgekochtem Essen werden in der Jugendherberge Bonn besonders jugendlichen Gästen vor Augen geführt. Die Herbergsmutter selber ermahnt die Heranwachsenden freundlich, sich beim Essen Zeit zu nehmen. Eine Radstation ermöglicht den Gästen der Herberge auf dem Bonner Venusberg nachhaltige Mobilität in der Region. Dort gibt es Leihfahrräder sowie Werkzeug für kleinere Reparaturen an eigenen Rädern.

Das President Hotel bezieht seine Gäste in nachhaltige Aktionen des Hotels ein: Bei Verzicht auf die Zimmer-Reinigung ab zwei Nächten Aufenthalt erhält der Gast ein Freigetränk. Minibars in den Zimmern wurden abgeschafft. Einen nachhaltigen Aspekt beim Frühstücksbuffet leistet die Marmeladen- und Nutella-Bar: Die Produkte werden in Gläsern angeboten anstatt in Portions-Verpackungen. Soziales Engagement beweist das President Hotel durch Förderung von Projekten des Bonner Spenden-Parlaments.

Das Catering-Unternehmen L&D beauftragte für den Bau der neuen Zentrale in Grafschaft regionale Dienstleister. L & D garantiert außerdem die nachhaltige Aufbereitung von Nass-Müll und Alt-Fett zu Wärme, Strom und Biodiesel. Ganz aktuell wird das Unternehmen zukünftig Öko-Strom beziehen. Im Herbst 2016 gewann L & D den Nachhaltigkeits-Wettbewerb Betriebliche Esskultur 3.0 – Nachhaltig gut essen. Der Nachhaltigkeitsaspekt findet sich in Ausschreibungen wieder.

Foto links außen - Am President Hotel, von rechts nach links:
Peter V. Ludwig, BAGSO Service GmbH, Angela Turck (Projektreferentin des ERFE-Projektes Qualifizierungsoffensive: MICE-Markt der Zukunft) , TOURISMUS & CONGRESS GmbH, Rolf Schütz, Gebäudemanagement der Stadt Bonn, Andreas W. Eichholz, President Hotel,Cornelia Trauschke,TOURISMUS & CONGRESS GmbH, Mathias Johnen, DEHOGA Nordrhein
Foto rechts oben - Bei der Jugendherberge Bonn-Venusberg, von rechts nach links:
Rolf Schütz, Gebäudemanagement der Stadt Bonn, Mathias Johnen, DEHOGA Nordrhein,Ute Hecker, Jugendherberge Bonn, Angela Turck (Projektreferentin des ERFE-Projektes Qualifizierungsoffensive: MICE-Markt der Zukunft), TOURISMUS & CONGRESS GmbH,Cornelia Trauschke, TOURISMUS & CONGRESS GmbH
Foto rechts unten– Bei L & D GmbH, von rechts nach links:
Julia Arenz, L & D GmbH, Barbara Schütgens, L & D GmbH, Rolf Schütz, Gebäudemanagement der Stadt Bonn, Mathias Johnen, DEHOGA Nordrhein, Anja Wald, L & D GmbH, Angela Turck (Projektreferentin des ERFE-Projektes "Qualifizierungsoffensive: MICE-Markt der Zukunft), TOURISMUS & CONGRESS GmbH,
 

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

SustainableBNfürNews

Sustainable Bonn – Re-Zertifizierung am 30. März 2017 - Der Nachhaltigkeit verpflichtet: Maritim Hotel Königswinter - Wissenschaftszentrum Bonn - Hotel Zur Post

Das Wissenschaftszentrum Bonn hat beim Umbau des Hauses nachhaltig investiert. Die Umstellung auf LED-Beleuchtung oder der Einsatz von Wärmeschutzglas bedeuten Energie-Einsparungen, die auch an die Mieter weitergegeben werden. Der verbesserte Internet-Auftritt ersetzt außerdem fast vollständig gedrucktes Werbematerial. Gesundheitstage der Hauptmieter unterstützt man beispielsweise durch das Angebot mietfreier Räumlichkeiten für Blutspender.

Im Maritim Hotel Königswinter werden die Mitarbeiter nachhaltig zu Themen wie Optimierung der Mülltrennung geschult. Die Kernsanierung der Zimmer, Flure und sanitären Anlagen schließt Investitionen in eine Wärmerückgewinnungsanlage ein, aber auch in Installationen von Präsenzmeldern, Wasserspartasten oder Duschen gemäß aktuellem und ökologischem Standard. Gebrauchte Einrichtungsgegenstände wurden Vereinen oder Flüchtlings-Unterkünften der Stadt Königswinter gespendet.

Nachhaltig breit aufgestellt ist auch das Hotel Zur Post. Blockheizkraftwerke sowie Photovoltaik- und Photothermie-Anlagen sind eingebaut und werden genutzt. Eine Wärmedämmungs-Maßnahme am Dach wird derzeit umgesetzt. Fahrräder stehen den Gästen zur Verfügung. Schüler/innen und Studierende profitieren vom Praktikumsangebot des Hotels und erhalten Einblick in die Berufsmöglichkeiten in der Branche.

Foto oben: - Im Maritim Hotel Königswinter - Von rechts nach links: Rolf Schütz, Gebäudemanagement der Stadt Bonn, Gabriele Bugge, Maritim Hotel Königswinter Mathias Johnen, DEHOGA Nordrhein, Angela Turck (Projektreferentin des ERFE-Projektes Qualifizierungsoffensive: MICE-Markt der Zukunft), TOURISMUS & CONGRESS GmbH, Cornelia Trauschke, TOURISMUS & CONGRESS GmbH

Foto unten links: - Im
Wissenschaftszentrum Bonn -Von links nach rechts: Angela Turck (Projektreferentin des ERFE-Projektes Qualifizierungsoffensive: MICE-Markt der Zukunft), TOURISMUS & CONGRESS GmbH, Ulrike Lenk, Wissenschaftszentrum Bonn, Mathias Johnen, DEHOGA Nordrhein, Rolf Schütz, Gebäudemanagement der Stadt Bonn, Egon Linden, Wissenschaftszentrum Bonn, Cornelia Trauschke, TOURISMUS & CONGRESS GmbH

Foto unten rechts: Im Hotel Zur Post – Von rechts nach links: John Füllenbach, Hotel Zur Post, Mathias Johnen, DEHOGA Nordrhein, Angela Turck (Projektreferentin des ERFE-Projektes "Qualifizierungsoffensive: MICE-Markt der Zukunft), TOURISMUS & CONGRESS GmbH, Rolf Schütz, Gebäudemanagement der Stadt Bonn, Cornelia Trauschke, TOURISMUS & CONGRESS GmbH

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

31032017

Sustainable Bonn – Re-Zertifizierung 28. März 2017
Vom CAMPO bis zum Café im Kunst-Museum

Die nachhaltigen Maßnahmen des Studierendenwerks Bonn reichen von der Etablierung veganer Angebote in den Mensen und Cafés bis zum Neubau eines Wohnheims nach Passivhausstandard. Im Außenbereich des CAMPO, der neuen Campus-Mensa Poppelsdorf, begutachtete die Prüfungskommission u.a. auch Sitzbänke und Tische aus FSC-zertifiziertem Holz, hergestellt von Mitarbeitern einer Eifler Behindertenwerkstatt. 

Inklusion als Pilot-Projekt lernte die Kommission in der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland als eine der nachhaltigen Maßnahmen kennen. Unter dem Slogan Wir sind inklusiv – Kunst für alle finden Führungen durch Ausstellungen für Blinde, Sehbehinderte, Hörgeschädigte, Menschen mit Demenz oder mit anderen besonderen Bedürfnissen statt.

Ob im Speisesaal in der Bundeskunsthalle oder in seinem Café im Kunstmuseum – Geschäftsführer Michael Klevenhaus betreibt beide Unternehmen seit Jahren mit nachhaltigem Engagement. Das Restaurant Speisesaal hat beispielsweise das Slow Food- Zertifikat erhalten. Und das Café im Kunstmuseum kann zum Beispiel den Bezug von Strom mit Öko-Gold-Label vorweisen.

 

Foto oben: Studierendenwerk Bonn. Hier CAMPO, Campusmensa Poppelsdorf, hinten von links nach rechts: Mathias Johnen, DEHOGA Nordrhein, Axel Masemann, Studierendenwerk Bonn, Jens-Martin Birkenstein, Studierendenwerk Bonn, Thomas Schmid, Studierendenwerk Bonn
Vorne von links nach rechts: Angela Turck (Projektreferentin des ERFE-Projektes Qualifizierungsoffensive: MICE-Markt der Zukunft), TOURISMUS & CONGRESS GmbH, Rolf Schütz, Gebäudemanagement der Stadt Bonn, Cornelia Trauschke, TOURISMUS & CONGRESS GmbH

Foto links unten: Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH - Von links nach rechts: Axel Tschorn, Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH, Birgit Tellmann, Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH, Angela Turck (Projektreferentin des ERFE-Projektes
Qualifizierungsoffensive: MICE-Markt der Zukunft), TOURISMUS & CONGRESS GmbH, Mathias Johnen, DEHOGA Nordrhein, Cornelia Trauschke, TOURISMUS & CONGRESS GmbH, Rolf Schütz, Gebäudemanagement der Stadt Bonn

Foto rechts unten: Café im Kunstmuseum - Von links nach rechts: Michael Klevenhaus, Café im Kunstmuseum, Angela Turck (Projektreferentin des ERFE-Projektes "Qualifizierungsoffensive: MICE-Markt der Zukunft), TOURISMUS & CONGRESS GmbH, Rolf Schütz, Gebäudemanagement der Stadt Bonn, Mathias Johnen, DEHOGA Nordrhein, Cornelia Trauschke, TOURISMUS & CONGRESS GmbH

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Sus Bonn

Sustainable Bonn – Re-Zertifizierung am 27. März 2017

Nachhaltigkeit in Museen, Gastronomie und Hotellerie der Region

Im Max-Ernst-Museum Brühl des LVR erfuhr die Prüfungskommission zum Beispiel, dass überwiegend die gesamte Museumsbeleuchtung auf energiesparende LED-Leuchtmittel umgestellt ist. 

Das LVR-LandesMuseum Bonn präsentierte die sukzessive Umsetzung der Barriere-Freiheit im Museum als eine von zahlreichen anderen Nachhaltigkeits-Maßnahmen.

Michael Baumgarten, Betreiber des DelikArt Restaurants, erklärte, dass seine Leidenschaft für Nachhaltigkeit eine lange Geschichte hat. Der Einkauf regionaler Produkte für seine Speisen und Getränke ist Voraussetzung. Im Rahmen seines Abfallmanagements ist für ihn eine Eigen-Kompostierung von Bio-Müll eine selbstverständliche und nachhaltige Maßnahme.

Nachhaltigkeit macht Rainer Conrads-Broicher, Inhaber des Hotels Löhndorf im Herzen der Bonner Innenstadt, zur Chefsache. Mitarbeiter und Gäste werden kontinuierlich ins Thema eingebunden.

Bild oben links: Vorplatz LVR-LandesMuseum Bonn
Bild oben rechts: Eingangsbereich Max-Ernst-Museum Brühl des LVR
Bild unten links: DelikArt Restaurant Bonn
Bild unten rechts, im Hotel Löhndorf: von rechts nach links: Rolf Schütz, Gebäudemanagement Stadt Bonn, L. Riefenstahl und R. Conrads-Broicher, Hotel Löhndorf, Mathias Johnen, DEHOGA Nordrhein, Cornelia Trauschke, TOURISMUS & CONGRESS GmbH

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

1. Re Zertifizierungsprüfung Am 23. März 2017  Villa Esplanade

Sustainable Bonn - Startschuss für die neue Re-Zertifizierungsrunde im Hotel Villa Esplanade

23. März 2017

 

Freundlich empfing Geschäftsführer Dieter Schmitz seine Gäste und stand der Prüfungs-Kommission Rede und Antwort. Sein Ziel ist, mit kontinuierlichen und neuen nachhaltigen Maßnahmen auch in den kommenden beiden Jahren für sein Hotel wieder das Sustainable Bonn Zertifkat zu erlangen. Der Bau eines Block-Heiz-Kraftwerks in 2016 sowie die Umrüstung der gesamten Beleuchtung im Haus auf LED sind zwei von vielen weiteren nachhaltigen Maßnahmen, die Dieter Schmitz der Kommission präsentieren konnte. In den kommenden Wochen werden die Prüfungen in über 30 weiteren Betrieben fortgesetzt.

Bild: V. v. l. n. r.: Mathias Johnen, DEHOGA Nordrhein, Peter V. Ludwig, BAGSO Service GmbH, Angela Turck (Projektreferentin des ERFE-Projektes Qualifizierungsoffensive: MICE-Markt der Zukunft), Tourismus & Congress GmbH, H. v. l. n. r.: Dieter Schmitz, Hotel Villa Esplanade, Melanie Pohle, Hotel Villa Esplanade", Rolf Schütz, Gebäudemanagement Stadt Bonn, Cornelia Trauschke, Tourismus & Congress GmbH

 

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

 

Auftakt-Event:               29. März 2017, 17:30 Uhr, CAMPO

                                          Endenicherallee 19, 53115 Bonn                           

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

 

Re-Zertifizierung:            Start ab 23. März 2017

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

  

 

Sustainable Bonn – Konferenzort der Nachhaltigkeit

Das Projekt Sustainable Bonn – Konferenzort der Nachhaltigkeit wurde 2006 im kommunalen Umfeld gegründet, um einen Wettbewerbsvorteil für die Destination zu schaffen. Es fördert die praxisnahe Verankerung des Prinzips der Nachhaltigkeit für die Region Bonn mit den Schwerpunkten:

  • Ökologie:       z.B. Einsatz von Umwelttechnik, geringerer Ressourcenverbrauch
  • Ökonomie:     z.B. Senkung der Betriebskosten, Einsatz innovativer Technologien
  • Soziales:        z.B. Erhaltung und Schaffung von Arbeitsplätzen, Mitarbeitermotivation

Die Tourismus & Congress GmbH Region Bonn / Rhein-Sieg / Ahrweiler (T & C) koordiniert als Projektträger das Projekt seit Beginn an und ist verantwortlich für die Implementierung von mehr Nachhaltigkeit in der Bonner Konferenzbranche, vornehmlich bei regionalen Unternehmen der Hotellerie und Gastronomie.

Durch seinen niederschwelligen Projektansatz wurden rund 50 kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) dazu angeregt, eine auf mehr Nachhaltigkeit ausgerichtete Wirtschaftsweise zu implementieren. Sustainable Bonn leistet durch eine Verbesserung der nachhaltigen Wirtschaftsweise einen effektiven Beitrag zur Umweltentlastung, berücksichtigt soziale Aspekte und ermöglicht zugleich wirtschaftlichen Erfolg. Die Dokumentation der umgesetzten Nachhaltigkeitsaktivitäten in einem verbindlichen Maßnahmenplan sowie die alle zwei Jahre durchgeführte Re-Zertifizierung sichern die Qualität der umgesetzten Nachhaltigkeits-Maßnahmen. Die T&C begleitet die Betriebe durchgängig durch Vorträge, Informations-Veranstaltungen und Workshops zum Thema Nachhaltigkeit.

Für die kommenden Jahre ist die Ausweitung des Nachhaltigen Konferenzortes Bonn durch die Zertifizierung weiterer Betriebe vorgesehen, auch aus den Branchen Transport und Kultur.

Sustainable Bonn schafft Bewusstsein für globale Zusammenhänge, mobilisiert Engagement und bewirkt Veränderung – vom fairen Kaffee bis zum effizienten Energiemanagement. Sustainable Bonn wurde 2007 offizielles Projekt der UN-Weltdekade Bildung für nachhaltige Entwicklung, erhielt den Preis ZeitzeicheN des Netzwerks 21 und trug auch dazu bei, dass Bonn im selben Jahr Dekade-Stadt und Vizehauptstadt des fairen Handels wurde.