Tagungen & Locations
Menü

Bonn Region

Themenradtouren

Thementouren in Bonn

Historisch fesselnd gestaltet sich die 15 km lange Tour Mit dem Fahrrad den Spuren der Römer folgen. 2,5 Stunden lang - unter anderem vorbei am Modell des Römerlagers, zu den Resten der römischen Badeanlage am Collegium Albertinum, dem Caesar-Denkmal in Beuel und den Steinköpfen der Märtyrer Cassius und Florentius am ‪Bonner Münster.

 

Die 42 km lange Rundtour beginnt und endet vor dem Alten Rathaus am Markt. Der Weg führt durch das Bundesviertel entlang des Rheins, dann durch das ehemalige Diplomatenviertel in Bad Godesberg bis nach Rolandseck. Mit der Fähre geht es über den Rhein nach Bad Honnef und Unkel. Von hier am rechten Rheinufer zurück Richtung Bonn. Nach einer weiteren Rheinüberquerung gelangt man vom Bundesviertel aus zur Bonner Innenstadt.

 

 

Die 36 Kilometer lange Tour startet beim Beethoven-Haus in der Bonngasse, verläuft über die Innenstadt, entlang des Rheins nach Bad Godesberg. Es geht stetig bergauf, vorbei am Barockgarten der Burg Gudenau. Die Tour führt durch den Kottenforst und weiter über die Kreuzbergkirche mit der Heiligen Stiege zum Lustschloss nach Poppelsdorf. Über die Barockachse gelangt man wieder zurück zur Innenstadt.

 

 

Die Malerfreunde August Macke und Hans Thuar gehören zu den wichtigsten Vertretern des rheinischen Expressionismus. Sie schätzten die Stadt Bonn mit dem Rhein und der vielseitigen Umgebung sehr, was sich häufig in ihren Werken äußert. Das allein ist Grund genug, sich intensiv auf die Spuren der beiden Freunde zu begeben. Daher wurde das Regionale- Projekt Grünes C zum Anlass genommen, sich mit dem Fahrrad an die Fersen von August Macke und Hans Thuar zu heften. Das Kunstmuseum Bonn und das August Macke Haus beschäftigen sich immer wieder mit den beiden Malern und bilden daher Ausgangspunkt und Ziel für eine Radtour, mit der auch die Möglichkeit gegeben ist, die ein oder andere Quelle zu ihren Bildern wiederzuentdecken.

 

Die etwa 12 Kilometer lange Rundroute beginnt und endet am Hofgarten, sie kann in beiden Richtungen und auch abschnittsweise befahren werden. Die Bonner Museumsmeile mit Museum Alexander Koenig, Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Kunstmuseum Bonn, Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland und Deutsches Museum Bonn ist ebenso Station wie das Arithmeum und das August-Macke-Haus.

 

Die Rheindorfer Route vereint auf 13 Kilometern alles, was einen Fahrradausflug interessant macht: Natur, kulturhistorische Sehenswürdigkeiten und viele Möglichkeiten für erholsame Pausen. Besucht werden können zum Beispiel die römische Doppelkirche St. Maria und St. Clemens in Schwarzrheindorf sowie ein jüdischer Friedhof und auf der anderen Rheinseite und die Beethovenhalle. Die Rundroute ist auf ihrer gesamten Länge mit den typischen Wegweisern für Fahrradfahrer versehen. Außerdem verläuft sie größtenteils identisch mit dem Erlebnisweg Rheinschiene, so dass Sie zusätzlich immer wieder interessante Informationstafeln am Wegesrand finden werden.

 


Die Flyer zu den Bonner Thementouren, sowie zu verschiedenen Radtouren für Kinder erhalten Sie bei der Bonn-Information unter Tel.: +49 228 77 50 00 oder E-Mail: bonninformation@bonn.de. Außerdem finden Sie alle Flyer und weitere Informationen auch auf der Seite der Stadt Bonn.


Touren durch die Region Bonn

Radrundtour an Rhein, Ahr und Erft

Die Drei-Flüsse-Tour ist ein spannender Rundkurs, der Rhein, Ahr und Erft zu einer knapp 300 Kilometer langen Radwandertour verbindet. Atmen Sie am Rhein eine gehörige Prise Stadtluft und erleben Sie die quirlige Vielfalt der Großstädte Köln und Bonn. Zahlreiche Brücken und Fähren ermöglichen Ihnen, beide Seiten des Rheins näher kennen zu lernen. Rheinabwärts genießen Sie den Blick auf das Siebengebirge, bevor Sie die beschaulichen Orte im Ahrtal erreichen. Das 'Tal des Rotweins' ist bekannt für seine Weinfeste und Straußenwirtschaften. Schlendern Sie durch den mittelalterlichen Stadtkern von Ahrweiler. An der Quelle der Ahr erzählen im historischen Burgort Blankenheim beeindruckende Sehenswürdigkeiten die Geschichte des Mittelalters. Von der Quelle in Nettersheim-Holzmülheim schlängelt sich die Erft durch eine reizvolle Gegend aus Alleen, Auen- und Wiesenlandschaften.

 

www.drei-fluesse-tour.de

 

Radeln in der Rheinischen Bucht

Auf einer Streckenlänge von rund 470 Kilometern bietet die Wasserburgen-Route eine Mischung aus Natur und Kultur. Die Strecke, die entlang idyllischer Bach- und Flusstäler führt, ist gesäumt von zahlreichen Burgen und Schlössern.

Auf der steigungsarmen Strecke können mit dem Rad ganz entspannt die Vorzüge der Region im Städtedreieck Bonn-Köln-Aachen erlebt werden. Die wohl wasserburgenreichste Gegend Europas bietet neben mehr als 120 Burgen und Schlössern auch zahlreiche Klöster, Mühlen sowie weitere kulturhistorische Punkte.
Die gesamte Strecke kann als GPS-Track heruntergeladen werden.

 

Wasserburgen-Route

Von Köln nach Bonn über die rheinische Börde

Erleben Sie mit dem Fahrrad die lebendige Geschichte der Kulturlandschaft der Köln-Bonner Rheinebene sowie des Vorgebirges. Lernen Sie bedeutende Anlagen der Garten- und Baukunst kennen, versetzen Sie sich angesichts prächtiger Schlösser in die Zeit der Kurfürsten Joseph Clemens und Clemens August und spüren Sie der ehemaligen Römerbesiedlung in der Region zwischen Köln und Bonn nach. Genießen Sie je nach Jahreszeit die Vielfalt von Grünkohl und Spargel, Äpfeln und Birnen in der traditionellen Anbauregion im Bereich Bornheim und erholen Sie sich in der Landschaft zwischen Rheinebene und Vorgebirge mit ihren Altrheinarmen und Baggerseen, Bächen, Alleen und Feldern.

Die insgesamt 39 km lange Erlebnisroute ermöglicht ein vielfältiges Angebot für die aktive Freizeitgestaltung. Sie ist gleichzeitig Ausgangspunkt individuell gestaltbarer Fahrrad-Routen zu einer Vielzahl abseits der Strecke liegender Sehenswürdigkeiten.

 

Die Erlebnisradroute Süd

 

Immer dem Apfel nach

Auf dem 124 km langen Themenradweg Die rheinische Apfelroute können Radfahrer die Schönheit und Vielseitigkeit des größten Obst- und Gemüseanbaugebiets Nordrhein-Westfalens hautnah erleben.

 

Mit dem Fahrrad geht es - rund um die ehemaligen Bundhauptstadt Bonn - durch die facettenreiche Region Rhein-Voreifel, die sich zwischen der Lebensader Rhein und den Höhenzügen der Eifel ausbreitet. Der Rundkurs am südlichen Ende des Naturparks Rheinland führt vorbei an blühenden Obstplantagen, saftigen Gemüsefeldern, regionalen Hofläden, malerischen Hofcafés und vielfältigen Restaurants und Unterkünften.

 

Für Genussradler und Familien ist dieser Themenradweg besonders geeignet: Verkehrsarme und gut asphaltierte Wege bieten eine gute Grundlage für ein erholsames und authentisches Landschafts- und Naturerlebnis zum Anfassen. Unterwegs gibt es 12 neu gestaltete Rastplätze mit Erlebniselementen, die das Thema Landwirtschaft und Kulturlandschaft interaktiv und spielerisch an die Gäste, insbesondere an Familien mit Kindern, vermitteln. Besonderen Service für Radfahrer bieten unterwegs die zertifizierten Apfelrouten-Partnerbetriebe. Diese Unternehmen haben sich auf die Bedürfnisse Rad fahrender Gäste eingestellt und halten zahlreiche Leistungen wie z.B. Werkzeugkoffer zur Pannenhilfe, Informationsmaterial, ausreichende Abstellmöglichkeiten und vieles mehr vor.

 

Die 124 km können je nach persönlichem Geschmack und Fitnesslevel in zwei bis vier Tagesetappen aufgeteilt werden. So bleibt neben dem Radfahren noch ausreichend Zeit für Hofführungen, ein Stück Apfelkuchen mit Kaffee oder die ein oder andere längere Pause. Übernachten können die Gäste in einer der zahlreichen Unterkünfte entlang der Route. Die Route ist in beide Richtungen beschildert. Entlang der Strecke wird der/die Radfahrer*in durch das Apfelroutenlogo mit grünem Blatt auf weißem Hintergrund geleitet. Jede(r) Radfahrer*in kann so einfach dem Apfel folgen und dabei die Landschaft und ihre Reize entspannt genießen. Wer lieber digital unterwegs ist, kann auf die gpx-Tracks und die QuoRadis-App der Radregion Rheinland zurückgreifen.

Ehrgeizige Radler*innen, denen 124 km nicht weit genug sind, können sich auf den sechs Ortsrunden (jeweils ca. 15-40 km), welche die Apfelroute jeweils in den sechs lokalen Kommunen – Alfter, Bornheim, Meckenheim, Rheinbach, Swisttal und Wachtberg – ergänzen, austoben. Dort werden noch einmal gezielt einzelne örtliche Sehenswürdigkeiten und attraktive Aus-, An- und Fernblicke angefahren.

 

www.apfelroute.nrw

 

Rheinidylle und imposante Großstadtarchitektur

Der Erlebnisweg Rheinschiene ist ein zwei Mal 160 Kilometer langer Radwanderweg entlang des Rheins zwischen Bonn und Duisburg. Er verläuft an beiden Seiten des Flusses und führt durch insgesamt 17 Städte und Gemeinden. Er ist extra für Radfahrer angelegt und verläuft auf flachen, verkehrsarmen Strecken. Thementafeln vermitteln Wissenswertes zu architektonischen Sehenswürdigkeiten und landschaftlichen Besonderheiten. Zahlreiche Brücken und Rheinfähren erlauben eine individuelle Routenplanung von der Tagestour bis zur mehrtägigen Radwanderung.

www.erlebnisweg-rheinschiene.de

Als Bestandteil des Rheinradweges von der Quelle bis zur Mündung wurden in unserer Region zwei Teilabschnitte mit besonderer Thematik bearbeitet und in der Landschaft markiert bzw. mit Info-Systemen ausgestattet.

Einer davon ist die Audiolandschaftstour Drachenfelsblick von Königswinter, über Unkel und Remagen nach Linz am Rhein. Diese Radtour bietet auf 33 km Länge, immer auf dem Rhein-Radweg entlang, alles, was der Reisende am romantischen Rhein erwartet: Schlösser auf den Höhen, Flusslandschaft mit Inseln in der Mitte, die Biergärten zum Verweilen bereit halten und Geschichte pur in malerischen Ortskernen. Geprägt von Reiseberichten, die zu Beginn des 19 Jh. die ersten Besucher ins Siebengebirge brachten, wurde die Landschaft zwischen Königswinter und Linz zum Inbegriff der Rheinromantik. Später kam die junge Bundesrepublik mit ihren prägenden Persönlichkeiten dazu, deren Wohnsitze heute als Museen Zeitgeschichte modern präsentieren.

Um Ihnen diese Vielfalt an Attraktionen näher zu bringen, haben wir Ihnen auf der Radtour Audiopunkte installiert, an denen Sie per QR-Code spannende Kurzgeschichten, präsentiert von Menschen, die vor Ort leben und arbeiten, abrufen und anhören können.

 

Audiotouren Drachenfelsblick