Tagungen & Locations
Menü

Bonn Region

Themenwanderungen & mehr

Wandern nach Themen

Themenwanderwege im Bergischen Land

Die Gegend rund um Lohmar, Much, Neunkirchen-Seelscheid und Ruppichteroth ist Teil des Naturparks Bergisches Land. Die Landschaft zeichnet sich hier durch sanfte Hügel und Täler, zusammenhängende Waldgebiete und romantische Flüsschen und Bachläufe aus. Mit ihrer landschaftlichen Vielfalt ist die Region wie geschaffen für Erkundungen zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Sportlich ambitionierte Wanderer kommen hier ebenso auf ihre Kosten wie Menschen, die auf kurzen oder ausgedehnten Spaziergängen in aller Ruhe die Schönheit dieser Landschaft genießen wollen.

Verschiedene Themenwanderwege geben Informationen zu hiesigen Kräutern, zur Bergischen Architektur und zum ländlichen Leben sowie zum Gemüseanbau.

Bergische Streifzüge

 

Kultur bewandern

Mal unberührte Natur, mal besiedelte Kulturlandschaft.
Die 17 Erlebniswege Sieg bieten interessante Einblicke in das Leben der Menschen sowie die Geschichte der Region. Die abwechslungsreichen, mal leicht zu bewältigenden, mal anspruchsvolleren Routen führen Sie durch Wälder, Wiesen und Felder. In tiefe Täler und auf luftige Höhen. Zahlreiche Info-Stationen vermitteln dazu Wissen und Geschichten aus der Vergangenheit und Gegenwart des Siegtals.

Erlebniswege Sieg

 

Wandern Sie duch die vulkanische Vergangenheit des Siebengebirges.

 

Die neu eröffnete Feuerroute bringt Ihnen die bewegte geologische Vergangenheit des Siebengebirges näher. Mit Hilfe einer eigens geschaffenen App haben Sie zudem die Möglichkeit, die Entstehung der Landschaft vor rund 25 Millionen Jahren multimedial zu betrachten.

Auf einer Strecke von rund 30 km zwischen Rheinbach und dem Rodderberg sehen Sie Vulkankuppen, Krater und alte Steinbrüche die von der Entstehung der ansässigen Berge berichten können.

Unterwegs gibt es sechs informative Stationen, an denen sich ein ausgiebiger Halt lohnt:  Das Glasmuseum in Rheinbach, die Tomburg, der Töpferort Adendorf, sowie die ehemaligen Vulkane Wachtberg, Dächelsberg und Rodderberg.

 

Flyer: Die Feuerroute

Den Römern auf der Spur

Der rund 100 km lange Römerkanal von Nettersheim nach Köln ist eine fast zweitausend Jahre alte ingenieurtechnische Meisterleistung der Römer. Dem Wasserfluss von früher folgt der modernisierte 120 km lange Römerkanal- Wanderweg entlang der Relikte des Römerkanals auf insgesamt 7 Etappen. Entlang des Weges sind über 50 neue Informationstafeln an römischen Relikten installiert.

Gute und sichere Orientierung sowie die perfekte Planung Ihrer Wanderung ermöglicht der kostenlose Pocketguide Römerkanal-Wanderweg, den Sie bequem unter www.roemerkanal.de anfordern können. Zur Einkehr locken die Gastronomie- und Übernachtungsbetriebe des Routenteams. Derzeit müssen Sie natürlich selbst an Ihr Lunchpaket denken und Ihre Tour entsprechend ausgerüstet starten.

Speziell ausgebildete Guides bieten geführte Wanderungen auf dem Römerkanal-Wanderweg an. Parallel zum Wanderweg verlaufen die Bahnlinien der Deutschen Bahn (DB) und der Kölner Verkehrsbetriebe (KVB). Mittels der guten ÖPNV Verbindungen ist es möglich auch einzelne Etappen der Streckenwanderung zu gehen und dann mit dem ÖPNV zurück zum Ausgangsort zu gelangen.

Aufgrund der beidseitigen Beschilderung und Markierung ist eine Wanderung in beide Richtungen (nach Köln und nach Nettersheim) möglich.

Weitere Infos, Tipps sowie kleine Filmsequenzen zu den Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke finden Sie auf unserer Internetseite.

 

Weitere Infos www.roemerkanal.de

Ach was ist es Rhein doch schön..

Der Rheinhöhenweg verläuft linksrheinisch über ca. 240 km von Bonn, Koblenz und Mainz bis nach Alsheim (Rheinhessen). Bis Bingen ist er Teil des Europäischen Fernwanderweges E8 (Nordsee-Rhein-Main-Donau-Karpaten). Der Rheinhöhenweg ist linksrheinisch mit einem großen R auf weißen Grund markiert, die Verbindungswege von den Bahnhöfen und Orten aus sind vielfach mit RV markiert.

Rheinhöhenweg

Auf dem Rotweinwanderweg geht es durch das Weinanbaugebiet im  Ahrtal

Bei dieser Wanderung kann man dem Winzer bei der Traubenlese noch über die Schulter schauen. Der Rotweinwanderweg im Ahrtal bietet herrliche Touren mitten durch die Weinbergterrassen mit phantastischen Aussichten. Der malerische Wanderweg führt von Altenahr nach Bad Bodendorf, ist 35 Kilometer lang und verbindet die Weinorte oberhalb des romantisch gelegenen Flussbetts der Ahr. Alle Orte stehen in direkter Verbindung zum Wanderweg und wer zwischendurch einen Schoppen genießen oder eine Pause einlegen möchte, gelangt über den jeweiligen Abstieg in den nächsten Weinort. Dort warten gemütliche Weinstuben, tolle Weinkeller und berühmte Genossenschaften auf Wanderfreunde und Weingenießer.

Rotweinwanderweg

Flyer: Rotweinwanderweg

 


Weitere Wandertipps

Wandern im Siebengebirge zwischen Königswinter und Bad Honnef

Weinberge sind alleine schon Grund genug nach Königswinter, Bad Honnef und Unkel zu kommen. Der Wanderer hat immer den Blick zum Rhein gerichtet und ihm wird bewusst, warum schon seit mehr als 200 Jahren Menschen durch die Landschaft streifen, um sich dem Zauber dieser Region hinzugeben.
Auf Wanderwegen das Siebengebirge kennen zu lernen, ist ein besonderes Vergnügen. Das gehdochmal.de-Portal zeigt die großen Routen, die bekannten und beliebten Einkehrhäuser und beschreibt auch nicht ganz so bekannte Wege, die ganz besondere Erlebnisse versprechen. 

Geh doch mal - Wanderportal

Streifzüge Siebengebirge

Schlenderweinprobe

 

Aktiv sein am romantischen Rhein

Aktiv sein, Wandern, Radfahren und gleichzeitig die Gesundheit unterstützen, diese Komponenten verbindet das Team von Wanderbares Mittelrheintal und verspricht viel Spaß für die mitaktiven Gäste. Lassen Sie sich zu Ihrem sportlichen Vergnügen motivieren und genießen Sie dazu die schöne Natur- und Kulturlandschaft in der Region Bonn.

 

Wanderbares Mittelrheintal

 

 

Die Rhein-Voreifel entdecken

Der Rodderberg ist geologisch eine ganz besondere Rarität, da er mit 13000 Jahren jüngster Vulkan Westeuropas ist. Zur Erhaltung der immer seltener werdenden Tuffflächen (vulkanisches Gestein) und dem charakteristischen Trockenrasen mit den besonderen Pflanzen und Tierarten wurde er schon 1927 unter Naturschutz gestellt. Wo heute Pferde weiden, befand sich das Zentrum des Vulkans. Gut ausgewiesene Wanderwege führen durch dieses geologisch interessante Gebiet. Auch der Rolandsbogen ist von hier aus gut zu erreichen und belohnt mit einem herrlichen Blick auf das Siebengebirge und das Rheintal.

Weitere Themenwanderungen beschreiben Natur- und Kulturpfade im linksrheinischen Rhein-Sieg-Kreis oder gehen beispielsweise entlang der alten Römerwasserleitung durch die Region.

 

Wandern im Drachenfelser Ländchen